Zins-Rechner für Ihren Dispo-Kredit

Mahnung Ärgern Sie sich auch oft über die hohen Zinsen, wenn Sie Ihren Dispo-Kredit nutzen?

Hier können Sie ganz einfach ausrechnen, was Sie das im Jahr kostet:

Betrag: € Überziehung
Zinssatz:   %
Dauer: Tage

Bei einem Zinssatz von 12.5% zahlen Sie 126,74 EUR Dispozinsen in 365 Tagen

Die Zinsen wurden nach der Deutschen Zinsmethode 30/360 berechnet.

Wie wird man seine Schulden und Dispo-Zinsen los?

  1. Bleiben Sie im Plus - auch bei kleinen Beträgen

    Lassen Sie immer ein paar Euro mehr auf Ihrem Konto als Sie grade brauchen, um nicht ins Minus zu rutschen. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass Sie trotzdem überziehen wenn Sie immer an der Nulllinie kratzen ist groß. Man hat gewöhnlich nicht immer alle Abbuchungen genau im Kopf.

    Wenn Sie dies nicht beherzigen, dann wird der Betrag, den Sie langfristig an Kreditzinsen zahlen, mit großer Wahrscheinlichkeit höher sein, als die Guthabenzinsen, die Sie evtl. bekommen hätten, wenn Sie das Geld stattdessen auf einem verzinsten Sparkonto angelegt hätten. Denn genau daran verdienen viele Banken nicht schlecht.
  2. Reden Sie drüber

    Wenn Sie sich per Dispo-Kredit überschuldet haben, sprechen Sie möglichst früh mit Ihrer Bank oder Kreditkarten-Gesellschaft. Verschaffen Sie sich einen Überblick und versuchen Sie Ihre Schulden in einen anderen Kredit, d.h. mit niedrigerer Zinsrate umzuwandeln.
  1. Machen Sie sich einen Plan

    Wenn Sie bei mehreren Kredit-Anbietern Schulden haben, dann schichten Sie um auf das Konto mit den niedrigsten Kredit-Zinsen. Versuchen Sie außerdem als erstes die Schulden anzugehen, die Sie auch am meisten kosten! Berücksichtigen Sie hierbei auch die Transferkosten. Dafür sollten Sie sich einen Plan erstellen.
  2. Lesen Sie das Kleingedruckte

    Versicherungen, Kreditkarten-Firmen und Banken sind Meister des Kleingedruckten. Also schauen Sie genau hin, bevor Sie etwas unterschreiben. Schließlich ist es deren Job an Ihr Geld zu kommen.
  3. Holen Sie sich Hilfe

    Wenn Sie das alles überfordert: Es gibt eine Vielzahl unabhängiger Schuldnerberatungsstellen in Deutschland, die Sie dabei unterstützen, einen Überblick zu bekommen und eine Strategie auszuarbeiten. Hier finden Sie eine gute Auswahl: Adressen Schuldnerberatung
  4. Opfern Sie den einen oder anderen Luxus

    Es gibt viele Wege, auch grade im Alltag, überflüssige Geldausgaben zu vermeiden.

    Gehen Sie jeden Tag essen? Nehmen Sie sich doch einfach mal etwas von zu Hause mit. Das schmeckt meistens besser und ist oft gesünder. Bücher, CDs und Videos kann man fast zum Nulltarif in der Bibliothek leihen und muss man nicht kaufen. Wenn Sie nicht grade gerne in einer Schlange stehen, dann kochen Sie sich doch lieber Ihren eigenen Kaffee oder Tee, statt ihn vom Kiosk mit zu schleppen.

    Das Leben wird dadurch übrigens nicht spartanischer. Werden Sie wieder kreativ!
  5. Das Notfall-Depot

    Ihr Dispo-Kredit sollte nicht Ihr Notfall-Groschen sein. Legen Sie diesen irgendwo anders an und zwar dort, wo er kein Geld kostet sondern im besten Fall Geld bringt. Rühren Sie dieses Geld auch wirklich nur in echten Notlagen an. Wenn Sie ein paar schöne Schuhe sehen, dann ist das entgegen landläufiger Meinung kein echter Notfall.
  6. Schreiben Sie alles auf

    Notieren Sie sich, wie viel Sie wofür ausgeben und zwar nicht nur im Kopf sondern schwarz auf weiß. Insbesondere dann, wenn Sie über eine (abstrakte) Kredit- oder EC-Karte einkaufen. Vielleicht haben Sie sogar mehrere davon, so dass Sie nie die Gesamtsummen sehen. Wenn Sie Ihre gesamten Rechnungen auf einmal sehen, können Sie eher ausmachen in welchen Bereichen Sie wie viel oder zu viel Geld ausgeben.
  7. Belohnen Sie sich mit den wirklich schönen Dingen des Lebens

    Wenn Sie die Gewohnheit haben, sich selbst mit teuren Einkäufen zu belohnen oder zu trösten, suchen Sie sich lieber einen anderen Weg. Teure Restaurantbesuche, das neueste Handymodell oder das 27.ste Paar Schuhe kann Ihr Konto schnell wieder in die Miesen bringen.

    Behalten Sie einfach im Auge, dass Belohnungen nicht teuer sein müssen. Es gibt auch viele sehr angenehme Dinge, die nichts oder wenig kosten: Verabreden Sie sich mit Ihrem besten Freund oder Ihrer besten Freundin bei sich zu Hause, schauen Sie zusammen einen tollen Film und essen Sie ein selbstgemachtes Tiramisu dazu. Essen Sie es komplett auf! Die meisten wirklich schönen Dinge im Leben sind tatsächlich kostenlos: Körperliche Entspannung, guter Sex, anregende Gespräche, jemanden kennenlernen usw.
  8. Keine Kreditkarten mehr

    Und als letzter Punkt: Verzichten Sie auf den Gebrauch von Kreditkarten. Schneiden Sie sie einfach in kleine Stücke.
Frei nach Quelle: http://www.wikihow.com/

Kommentare

Sunnyman - 2016-07-15 12:01:01
Am besten erst gar keinen Kredit aufnehmen sondern haushalten

Grüße an alle die so leben

Kommentar schreiben




E-Mail mit anzeigen:

Ihr Text:*


Bitte beantworten Sie noch eine Frage (Spamschutz):*

Welches Tier ist ein Vogel ...?

Möwe
Maus
Hund
Kuh

* Eingabe erforderlich